Nachhaltigkeitsbericht 2022

Erreichte Ziele

Acht Nachhaltigkeits-Ziele hat EDEKA Südwest schon jetzt erreicht oder sie werden durch neue Ziele abgelöst. Erreichte Ziele verfolgen wir zwar intern weiter, setzen uns aber keine neuen Zielwerte. Auf dieser Seite zeigen wir, warum wir schnell Erfolge verbuchen konnten und wie es weitergeht.

Verantwortung für Mitarbeitende

edeka_maz_thekenschulung_3MB0391_Headerbild
Unser erreichtes Ziel: mehr Mitarbeiterschulungen

Erreichtes Ziel:

Die Anzahl der Schulungstage beträgt im Verhältnis zur Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 60 % (ohne Berücksichtigung der Auszubildenden und Studierenden).

No Data Found

2021 und 2022: nur Online-Schulungen möglich.

Mehr Mitarbeiterschulungen

Mit umfangreichen Weiterbildungsmaßnahmen halten wir das Fachwissen der Mitarbeitenden auf einem aktuellen Stand und bieten ihnen Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung. EDEKA Südwest konnte die Zahl der Schulungstage im Verhältnis zur Mitarbeiterzahl von 2015 bis 2019 mehr als verdoppeln – und so das gesetzte Ziel erreichen. In den Jahren 2020 bis 2022 mussten bedingt durch die Einschränkungen während der Corona-Pandemie viele Seminare ausfallen bzw. verschoben werden. Andernfalls hätten wir das Ziel erneut überschritten. Die Entwicklung der nächsten Jahre wird dies bestätigen. Durch beispielsweise immer mehr Online-Schulungen wollen wir die Quote wieder signifikant steigern und langfristig stabil bei circa 60 Prozent halten.

Nachhaltige Produkte

Tanks-OWK_Kevin-Zurlinden_Headerbild
Zielanpassung: Qualität standardisieren

Angepasstes Ziel:

Alle Produktionsbetriebe von EDEKA Südwest verfügen über ein umfassendes Qualitäts- und Produktsicherheitssystem, welches neutral kontrolliert wird. Der Standard ist dabei der „International Featured Standard Food“ (IFS Food). Nur in Ausnahmefällen wird ein inhaltlich vergleichbarer, eigener Standard als Basis genommen, dessen Einhaltung neutral kontrolliert wird.

Alle Produktionsbetriebe

bis auf den Ortenauer Weinkeller und einzelne Bäckereien sind zertifiziert.

2016

Zertifizierung Ortenauer Weinkeller

Ein wesentlicher Meilenstein dafür war die im Rahmen des Neubaus durchgeführte Modernisierung der gesamten Traubenübernahme inklusive Presstechnik sowie die Investition in neue Edelstahltanks.

2020

Zielablösung

Die Zertifizierungen werden regelmäßig durchgeführt und auf die Bäckereien ausgeweitet.

2022

Qualität standardisieren

Das Ziel wird nicht mehr mit Zielwerten, sondern als Ist-Stand der aktuellen Situation geführt. In seinen Märkten, Logistikstandorten und Produktionsbetrieben hat EDEKA Südwest ein eigenes Qualitäts- und Produktsicherheitssystem. So wird ein Höchstmaß an Lebensmittelsicherheit gewährleistet und die Qualitätsverpflichtung gegenüber unseren Kundinnen und Kunden erfüllt. Zur Qualitätssicherung gehören zum Beispiel Lagerrundgänge inklusive Reportings und Sensorik-Panels für Verkostungen. Zusätzlich zertifiziert EDEKA Südwest seine Produktionsbetriebe nach dem „International Featured Standard Food“ (IFS Food) oder einer vergleichbaren Zertifizierung. Sowohl bei den Produktionsbetrieben als auch in den Märkten werden regelmäßig Kontrollen und interne Audits durchgeführt. In den Märkten werden Mitarbeitende zu speziellen Qualitätssicherungsmanagerinnen und -managern ausgebildet. Darüber hinaus prüfen externe Dienstleisterinnen und Dienstleister die Märkte.

AdobeStock_39793936_Headerbild
Zielablösung: Lieferantenbetriebe bewerten

Bisheriges Ziel:

100 % unserer strategischen Lieferantenbetriebe werden 2025 über das EDEKA Südwest-Lieferantenbewertungs-Tool gepflegt, inklusive Nachhaltigkeitskriterien.

Start des EDEKA Südwest-Lieferantenbewertungs-Tools

27 % unserer Lieferantenbetriebe sind erfasst.

2016

348 Lieferantenbetriebe

und damit 100 % sind im Lieferantenbewertungs-Tool erfasst.

2018

GS1 Nachhaltigkeitsplattform

2019 entwickelte die Organisation GS1 u. a. gemeinsam mit EDEKA Südwest die Plattform „ECOtraxx“ für Lieferantenangaben im Bereich Nachhaltigkeit. 2021 ist „ECOtraxx“ in der Informationsplattform „fTrace“ aufgegangen. „fTrace" ermöglicht die Rückverfolgbarkeit von Produkten.

2021

Zielablösung

Seit dem 1. Januar 2023 gilt das Lieferketten­sorgfaltspflichten­gesetz. Das Gesetz regelt die unternehmerische Verantwortung für die Einhaltung von Menschenrechten in den globalen Lieferketten. Unsere bisherigen Ergebnisse unterstützen uns bei der Umsetzung dieses Gesetzes.

2023

Lieferantenbetriebe bewerten

Alle strategischen Lieferantenbetriebe von EDEKA Südwest – über 75 Prozent des Gesamtumsatzes – sind seit 2018 in unserem eigenen Lieferantenbewertungs-Tool erfasst. Hier fließen Daten aus den Bereichen Logistik, Qualitätsmanagement, Wirtschaftlichkeit und Zertifikatspflege zusammen. Zudem werden im Rahmen des Lieferketten­sorgfaltspflichten­gesetz (LkSG) seit Januar 2023 jährlich von allen unmittelbaren Lieferantenbetrieben von Waren und Dienstleistungen für EDEKA Südwest und deren Produktionsbetriebe die Risiken in den globalen Lieferketten ermittelt. Das erfolgt über den LkSG-Lieferanten-Service des EDEKA-Verbunds. Wenn Risiken erkannt werden, werden Maßnahmen zur Verbesserung vereinbart und deren Umsetzung überwacht. EDEKA Südwest wird quartalsweise im Rahmen des Reportings über den aktuellen Stand und Maßnahmen der Lieferantenbetriebe informiert.

Umwelt & Energie

AdobeStock_218937128_Headerbild
Zielablösung: Papier: nur zertifiziertes Verpackungsmaterial

Bisheriges Ziel:

Bis 2025 stammen die Verpackungsmaterialien bei EDEKA Südwest-Eigenmarkenprodukten bzw. selbst produzierten Produkten aus Holz oder Papier zu 100 % aus Recycling- oder FSC®-Quellen.

Entwicklung Anteil Verpackungsmaterialien aus Recycling- oder FSC®-Quellen

No Data Found

Papier: nur zertifiziertes Verpackungsmaterial

Wir erfassen nicht mehr gesondert, wie viel Prozent der Verpackungsmaterialien unserer Eigenmarkenprodukte oder selbst produzierten Produkte aus Holz oder Papier aus Recycling- oder FSC®-Quellen stammen. Dieses Ziel wurde in unser neues Ziel „Verpackung verändern” integriert, da die Materialien automatisch bei der Prüfung der Verpackungsumstellung betrachtet werden. Somit ist kein gesondertes Ziel mehr notwendig.

Zum neuen Ziel:

energie_effizienz_markt_trossingen-_DSC1567_Headerbild
Zielablösung: Technik umrüsten

Bisheriges Ziel:

Alle Regie-Märkte im Vollsortimentsbereich sind bis 2025 auf LED-Beleuchtung und CO2-Kälteanlagen umgestellt (sofern technisch machbar).

Entwicklung Anzahl umgestellter Regiemärkte

No Data Found

Technik umrüsten

Kontinuierliche Fortschritte erzielt EDEKA Südwest bei der Umstellung der Vollsortimentsmärkte in Regiebetrieb auf CO2-Kälteanlagen und LED-Beleuchtung. Das verwendete natürliche Kältemittel (CO2) ist besonders klimafreundlich und außerdem sehr energieeffizient bei der Kälteerzeugung. Wenn ein Regie-Markt umgebaut wird, erfolgt oft zugleich die Optimierung der eingesetzten Technik. 2022 haben wir unser bisheriges Ziel erweitert und beziehen alle Märkte ein. Mit dem neuen Förderprogramm für Investitionen zur Modernisierung von Gestaltung und Technik erhalten alle Märkte die Möglichkeit, bis 2027 zielgerichtet Modernisierungsmaßnahmen umzusetzen.

Gesellschaftliches Engagement

_50A4261-Kopie_Headerbild
Unser erreichtes Ziel: Naturschutz aktiv mitgestalten

Erreichtes Ziel:

Bis 2025 sind im Rahmen der Initiative „Unsere Heimat & Natur“ insgesamt 150 Naturschutzprojekte in unserem Liefergebiet unterstützt worden.     

No Data Found

Naturschutz aktiv mitgestalten

Mit dem Verkauf von Kräutertöpfen der Eigenmarke „Unsere Heimat – echt & gut“ unterstützen wir die Naturschutz-Initiative „Unsere Heimat & Natur“. Viele Vereine, Organisationen und Privatpersonen aus unserem Vertriebsgebiet, die im Naturschutz aktiv sind, bewerben sich dafür mit ihren Projekten. EDEKA Südwest ist zudem im engen Austausch mit Vereinen und Verbänden im Naturschutzbereich. So konnten wir in den Jahren 2014 bis 2022 insgesamt bereits 237 Projekte unterstützen. Unseren Zielwert von 150 Projekten hatten wir 2019 schon erreicht. Das Engagement von EDEKA Südwest im Naturschutzbereich geht natürlich trotzdem weiter. Es floss 2020 in das neue Ziel „Ehrenamt fördern“ ein.

Tafel_Buerstadt_0004_Headerbild
Unser erreichtes Ziel: Helfen, wo es nötig ist

Erreichtes Ziel:

Bis 2025 sind 400.000 Tafel-Tüten in allen Märkten verkauft und an die Tafeln in Deutschland gespendet worden (kumuliert seit 2013, inkl. selbstständigem Einzelhandel).  

No Data Found

Helfen, wo es nötig ist

Die Tafeln im Absatzgebiet von EDEKA Südwest erhalten von uns schon seit vielen Jahren Geld- und Lebensmittelspenden. Seit 2013 findet zudem in unseren Märkten die Tafel-Aktion statt: Kundinnen und Kunden kaufen vorgepackte Lebensmitteltüten, die an die Tafeln gespendet werden. Die Kaufleute nehmen mit großem Engagement an der Aktion teil – zum Beispiel mit Sonderaufbauten – aber auch mit eigenen Spenden. Und die Kundschaft spendet großzügig. Bereits 2021 wurde so das Ziel von 400.000  verkauften Tafel-Tüten erreicht. Trotz der angespannten Lage wurden auch 2022 viele Tafeltüten gekauft. Wir haben 2020 die Tafel-Unterstützung in unser neues Ziel „Ehrenamt fördern“ integriert.

1805_Gemuesebeet-Eckernfoerde_us_2243_b_Headerbild
Unser erreichtes Ziel: Kinder für Gemüse begeistern

Erreichtes Ziel:

Bis 2025 sind 2.000 Gemüsebeete-Projekte in Kindergärten und Kitas umgesetzt worden (kumuliert seit 2013).  

No Data Found